4.-5. Dezember 2019

Biogas INTENSIV - 2 Tage 

Grund- und Auffrischungsschulung Anlagensicherheit für Betreiber und Mitarbeiter gem. TRGS 529 und TRAS 120

Herbstkurs von Biogas INTENSIV mit Modul 1

Das zweitägige Schulungsmodul Anlagensicherheit vermittelt Ihnen fundiertes Wissen und Fähigkeiten zum aktuellen Stand der Bereiche Gefahrstoff- und Genehmigungsrecht, Sicherheitstechnik sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Das Schulungsmodul entspricht gemäß Technischer Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 529 und Technische Regel für Anlagensicherheit – Sicherheitstechnische Anforderungen an Biogasanlagen (TRAS 120) den rechtsverbindlichen Anforderungen hinsichtlich der Qualifizierung von Anlagenbetreibern sowie am Betrieb beteiligter Personen (Betriebspersonal).

In diesen beiden Regelwerken ist festgeschrieben, dass mindestens zwei verantwortliche Personen pro Anlage eine ‘Betreiberqualifikation Anlagensicherheit’ von mindestens 14 Lehreinheiten á 45 min. zu absolvieren haben. Das im Rahmen der zweitägigen Schulung erlangte Wissen ist alle 4 Jahre aufzufrischen.

Das Kombimodul 1 macht Sie fit für die Zukunft nach TRGS 529 und TRAS 120

Den Abschluss dieser kombinierten Grund- und Auffrischungsschulung bildet der schriftliche Multiple-Choice-Test, mit dem Sie bei Bestehen das für 4 Jahre gültige Zertifikat nach TRGS 529 und TRAS 120 erwerben.

Dieses Zertifikat berechtigt die Teilnehmer darauf aufbauend die Fach- und Sachkundeschulung gemäß DVGW-Arbeitsblatt G 1030 zu absolvieren.

Diese vom DVGW angebotenen Schulungen werden für Anlagen notwendig, welche dem Energie- wirtschaftsgesetz (EnWG) unterliegen, da sie ein über den öffentlichen Grund laufendes Gasverteil- bzw. Mikrogasnetz betreiben oder Rohbiogas zu Biomethan aufbereiten, das anschließend ins Erdgasnetz einspeist wird.

Die Unterkunft während der Schulung ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten, das Zimmerverzeichnis für die Region Kirchberg können Sie HIER herunterladen (pdf).

Dieser Kurs ist ideal für:
+ Anlagenbetreiber (verantwortliche Person, qualifizierte Vertretung)
+ Betriebspersonal (Angestellte, Mitarbeiter)

Gebühren pro Teilnehmer:
Grund- und Auffrischungs- schulung Anlagensicherheit (Kombimodul M1), 2 Tage

€ 435 + 19% MwSt.

FnBB-Mitglieder: 20% Rabatt + MwSt.

Dieses Seminar kann durch die beiden Berufsgenossenschaften BG ETEM & SVLFG im Rahmen des Unternehmermodells anerkannt und gefördert werden. Detaillierte Informationen dazu finden Sie HIER (Sie bleiben auf dieser Website).

Die Anfahrtsbeschreibung können Sie HIER herunterladen (pdf).

Die Schulung findet im Schloss Kirchberg an der Jagst im Rokokosaal statt.

Adresse des Veranstaltungsorts:
Schloss Kirchberg
Schloßstr. 16/3
74592 Kirchberg an der Jagst

Die nächste Sicherheitsschulung findet Mitte März 2020 (wieder in Kirchberg/Jagst) statt. Der genaue Termin vom Frühjahrskurs wird in Kürze bekannt gegeben.

Die Betreiberqualifikation „Anlagensicherheit für Betreiber und Mitarbeiter gem. TRGS 529 & TRAS 120“ findet im Schloss Kirchberg an der Jagst statt. Auch diese Schulung (Herbstkurs) von Biogas INTENSIV wird wieder zusammen mit der “Stiftung Haus der Bauern” veranstaltet.

Anfahrtsbeschreibung Schloss Kirchberg an der Jagst HIER herunterladen.

Der Kurs ist auf praktische Erfahrung ausgelegt und bietet jedem Teilnehmer ausgiebigen Fachaustausch mit kompetenten Referenten und gleichgesinnten Kursteilnehmern.

Der Aufbau der Biogas INTENSIV Schulungen:
Die Schulungen setzen sich jeweils aus ein bis zwei der folgenden Module zusammen:
Modul 1: (2 Tage)
„Grund- und Auffrischungsschulung Anlagensicherheit für Betreiber und Mitarbeiter gem. TRGS 529 & TRAS 120″
Modul 2: (1-2 Tage)
„Gärbiologie und ihre Möglichkeiten zur Prozessoptimierung“
Modul 3: (1-2 Tag)
„Maßnahmen zur Effizienzsteigerung: Betrieb optimieren – Kosten senken – Wertschöpfung erhöhen“

Das Kurs-Paket enthält:

  • Ordner mit allen Schulungsunterlagen
  • Themengliederung zum Mitschreiben
  • PDF-Dateien aller Präsentationen als Download im Nachgang
  • Zusatzinformationen  (Arbeitshilfen, Checklisten, Leitfäden) als Download
  • Getränke und Snacks/Obst
  • Mittagessen (auch vegetarisch)
  • Teilnahmebestätigung
  • Schriftlicher Kenntnisnachweis
  • Zertifikat bei erfolgreichem Bestehen

Nicht enthalten:

  • Übernachtungen – eine Liste der Unterkünfte in der Nähe finden Sie hier zum Download (Unterkünfte PDF)
  • Anreise

Kurs-Programm Überblick

(kurzfristige Programmänderungen vorbehalten)

Grund- und Auffrischungsschulung Anlagensicherheit:
(Mittwoch 04.12. + Donnerstag 05.12.2019) für Betreiber und Mitarbeiter gem. TRGS 529 und TRAS 120

  • Arbeitsschutz – Grundlagen sowie integrierte Prüf- und Dokumentationspflichten
  • Genehmigungsrechtlicher Rahmen – Die Basis für den sicheren und gesetzeskonformen Anlagenbetrieb
  • Prozessbiologische Grundlagen bei der Biogaserzeugung
  • Brandschutz-, Schadens- und Havariemanagment an Biogasanlagen
  • Explosionsschutz – Grundprinzip, Kennzahlen, Schutzmaßnahmen, Zoneneinteilung
  • Wasserrechtliche Anforderungen bei Biogasanlagen – Gesetzliche Grundlagen, Regelwerke, positive Praxisbeispiele
  • Der sichere Umgang mit Zusatz- und Hilfsstoffen auf Biogasanlagen (nach TRGS 529)
  • Sicherheit auf Biogasanlagen aus dem Blickwinkel der SVLFG – Identifizieren, Aufzeigen und Beurteilen von Gefahren
  • Zusammenfassung und Vertiefung der im Rahmen der zweitägigen Sicherheitsschulung behandelten Inhalte
  • Schriftlicher Kenntnisnachweis (Multiple-Choice-Fragen)

Veranstalter:

BIOGAS-INTENSIV-Veranstalter_IBBK

Den Programmflyer als PDF-Datei können Sie hier herunterladen:

Veranstaltungsort: Schloss Kirchberg an der Jagst: Schloßtraße 16/3, 74592 Kirchberg, Deutschland

Jetzt FnBB-Mitglied werden!

Und Vorteile genießen!

  • bis zu 20% Rabatt bei IBBK-Veranstaltungen
  • Jahresabo (Print- und Onlineausgabe) der Fachzeitschrift “Energie Aus Pflanzen”
  • Tätigkeitsprofil Ihrer Organisation auf der FnBB-Webseite (inkl. Verlinkung)
  • Fachinformationen aus erster Hand
  • Und mehr!

Einfach das Anmeldeformular herunterladen, digital
ausfüllen und an uns schicken (Per E-Mail, Fax oder Post)

Weiter Informationen und Vorteile finden sie HIER

Unternehmermodell

Sicherheitstechnische und Betriebsärztliche Regelbetreuung

Gemäß Arbeitssicherheitsgesetz ist jeder Arbeitgeber, der mindestens einen Arbeitnehmer beschäftigt, dazu verpflichtet, eine Fachkraft für Arbeitssicherheit und einen Betriebsarzt zu bestellen (sicherheitstechnische und betriebsärztliche Regelbetreuung). Als Beschäftigte zählen auch Personen, die nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz im Betrieb tätig sind, Auszubildende, Praktikanten oder Aushilfen. Unerheblich ist auch, ob Arbeitnehmer in Vollzeit oder Teilzeit beschäftigt werden. Kein Handlungsbedarf besteht lediglich für Arbeitgeber, die zu keinem Zeitpunkt Arbeitnehmer beschäftigten. Kommt die sicherheitstechnische und betriebsärztliche Regelbetreuung aus unterschiedlichen Gründen nicht in Betracht, so kann sich der Unternehmer unter bestimmten Voraussetzungen alternativ für das Unternehmermodell entscheiden.

Unternehmermodell
Im Rahmen des Unternehmermodells wird der Unternehmer über Seminare (siehe Abbildung) soweit motiviert und informiert, dass er anschließend weitgehend selbständig dazu in der Lage ist, die Belange des Arbeits- und Gesundheitsschutzes fest in sein unternehmerisches Handeln zu verankern, selbst wirksame Lösungen zu finden und seinen Beratungsbedarf selbstständig zu erkennen. Voraussetzungen für die Anwendung des Unternehmermodells sind:
  • Der Unternehmer ist aktiv in das Betriebsgeschehen eingebunden.
  • Der Unternehmer nimmt persönlich an den – je nach Zuständigkeit von der SVLFG oder BG ETEM festgelegten – Seminaren teil (Grundseminar, Aufbauseminar sowie in Abständen von 3-5 Jahren Fortbildungsveranstaltungen).
  • Über das Unternehmermodell können die vielfältigen Anforderungen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes nicht vollständig abgedeckt werden: Der Unternehmer muss selbständig erkennen, wann er bei besonderen Anlässen eine externe bedarfsgerechte Beratung durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit oder einen Betriebsarzt in Anspruch nehmen muss.
  • Es dürfen lediglich Betriebe mit maximal 20 (SVLFG) bzw. 50 (BG ETEM) Beschäftigten am Unternehmermodell teilnehmen.
Wird im Rahmen der Überwachung durch die Aufsichtsdienste der SVLFG oder BG ETEM festgestellt, dass der Unternehmer die ihm aus dem Unternehmermodell erwachsenden Pflichten nicht erfüllt, wird ihm die sicherheitstechnische und betriebsärztliche Regelbetreuung vollständig auferlegt.
Anerkennung von Schulungen im Rahmen des Schulungsverbund Biogas zum Unternehmermodell bei der BG ETEM und der SVLFG
Da durch die Schulungen Betreiberqualifikation – Anlagensicherheit von Biogasanlagen, gemäß TRGS 529 und TRAS 120 viele Inhalte des Unternehmermodells geschult werden, haben die beiden Berufsgenossenschaften BG ETEM und SVLFG beschlossen, Schulungen im Rahmen des Unternehmermodells anzuerkennen.
Anerkennung und finanzieller Zuschuss bei der BG ETEM:

Nach dem Besuch des Grundseminares bei der BG ETEM können die Grundschulung und Auffrischungsschulung des Schulungsverbundes Biogas im Rahmen des Unternehmermodells anerkannt werden, des weiteren wird von der BG ETEM ein finanzieller Zuschuss gewährt:

  • Für das Aufbauseminar wird die zweitätige Grundschulung Betreiberqualifikation – Anlagensicherheit von Biogasanlagen, gemäß TRGS 529 und TRAS 120 anerkannt – Zuschuss von bis zu 200 € (max. jedoch die Höhe der gezahlten Kursgebühr).
  • Für die dann notwendigen Fortbildungen im Unternehmermodell alle 3-5 Jahre wird die eintägige Auffrischungsschulung Betreiberqualifikation – Anlagensicherheit von Biogasanlagen, gemäß TRGS 529 und TRAS 120 anerkannt – Zuschuss von bis zu 100 € (max. jedoch die Höhe der gezahlten Kursgebühr).

Die Zuschüsse werden auf Antrag nach erfolgreicher Teilnahme an der betreffenden Schulung an die Teilnehmer ausgezahlt. Voraussetzung für die Anerkennung und die finanzielle Förderung durch die BG ETEM ist, dass der Arbeitgeber persönlich an den Schulungen teilnimmt. Nähere Informationen zum Unternehmermodell und zur Unfallverhütungsvorschrift „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ DGUV Vorschrift 2 finden Sie auf der Internetseite der BG ETEM (Informationsplattform „U-Modell“: www.bgetem.de, Webcode 12108806) und direkt hier:

BG ETEM
Fachgebiet Elektrohandwerke / Unternehmermodell
Telefon: 0221 3778 – 2450
E-Mail: unternehmermodell@bgetem.de

infografik-unternehmermodell-bg-etem
Anerkennung bei der SVLFG:

Da das Unternehmermodell der SVLFG stark landwirtschaftlich geprägt ist, kann hier nur die Grundschulung der Betreiberqualifikation als Ersatz für die Fortbildung anerkannt werden.

Damit sind das Grundseminar und das Aufbauseminar des Unternehmermodells bei der SVLFG zu absolvieren. Für die dann mindestens alle 5 Jahre nötigen Fortbildungen wird die Grundschulung Betreiberqualifikation – Anlagensicherheit von Biogasanlagen, gemäß TRGS 529 und TRAS 120 einmalig anerkannt.

Weitere Informationen zum Unternehmermodell bei der SVLFG finden Sie auf der Internetseite der SVLFG und hier:

Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
Telefon: 0561 785-10477
E-Mail: praeventionsschulungen@svlfg.de

infografik-unternehmermodell-svlfg

Newsletter Anmeldung

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website.
Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.