11.-13. Oktober 2022

Neubausaal Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg 
Fortschritt bei der Biomethan-Mobilität
Internationale Konferenz mit Fachausstellung und Exkursion

 

Simultanübersetzung durch professionelle Dolmetscher:
Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch.
Simultanübersetzung durch professionelle Dolmetscher:
Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch.
 
Die Individualmobilität bewegt sich auf eine Krise zu:
  • Steigende Benzinpreise
  • Zunehmende Limitierung bestimmter Motorentypen in den Umweltzonen deutscher Städte
  • Die Rücksicht auf die verursachten Emissionen

All diese Einschränkungen stellen die traditionellen Mobilitätslösungen immer mehr in Frage.

 
⇨ Doch wo geht es hin mit den Verbrennungsfahrzeugen?
 
⇨ Ist der Ausbau der Elektromobilität wirklich die Lösung unserer Herausforderungen im Bereich der Emissionen und hohen Kraftstoffpreise?
 
⇨ Verschieben wir unsere Emissionsprobleme nicht nur auf andere Industriebereiche – weg von der fossilen Industrie und hin zur Förderung seltener Erden?
 
All diese Probleme haben Erdgasfahrzeuge nicht. Sie stellen seit Jahrzehnten eine sehr interessante Alternative zu Diesel- oder Benzinfahrzeugen dar.
 
Durch deutlich günstigere Preise pro zurückgelegter Distanz, stark reduzierte CO2- und Stickstoffemissionen – und das alles mit der vertrauten Verbrennungstechnologie sind Erdgasfahrzeuge die heimlichen Superstars des Individual- und ÖPN-verkehrs.
 
Im ÖPNV vieler europäischer Städte fahren die Stadtbusse mittlerweile mit CNG – zum Beispiel in Linköping (Schweden) oder Verona (Italien).
 
Einzige Limitierung dieser mittlerweile sehr weit entwickelten und sicheren Technologie ist nur die immer noch relativ geringe Anzahl an Erdgas- bzw. CNG-Tankstellen. Doch jedes Jahr kommen hier neue Tankstellen dazu, die sich nach und nach zu einem engmaschigen Netz über Deutschland und Europa ausbreiten.
 
Erdgas bzw. CNG als größtenteils fossiler Brennstoff muss jedoch immer noch mit hohem Aufwand aus der Erde gefördert werden.
 

Der nächste logische Schritt hin zu einer erneuerbaren Mobilität für Verbrennungsmotoren stellt daher die Nutzung von Biomethan dar.

Biomethan ist ein Produckt des Veredlungsprozesses von Biogas auf eine so hohe Reinheit, dass es in seinen Eigenschaften identisch zu Erdgas bzw. CNG ist.

Mittlerweile speisen bereits zahlreiche Biogasanlagen ihr Biogas nach der Aufbereitung entweder direkt in das Erdgasnetz ein, in einzelnen Fällen wird das Biomethan sogar direkt “ab Hof” vermarktet.

Somit können Erdgasfahrzeuge als Verbrenner mit 100 % erneuerbarer Energie fahren.

Einen kompakten Artikel zu den Vorteilen von CNG und LNG-Fahrzeugen, bersonders im Transportsektor der Fachzeitschrift “Energie aus Pflanzen” vom Juni 2019 können Sie HIER kostenfrei herunterladen (pdf).

Während die meisten Biogas-Enthusiasten schon mit den Vorteilen der CNG-Fahrzeuge vertraut sind, ist die öffentliche Akzeptanz noch immer reserviert.

Hier baut IBBK’s 3-tägige Konferenz “Fortschritt bei der Biomethan-Mobilität” eine Brücke zwischen Technologie und Endnutzer. Der neueste internationale Stand der Wissenschaft und erfolgreiche Beispiele der Praxisumsetzung dieses herausfordernden Teilbereichs der Mobilität werden hier vorgestellt.

Die Firmenausstellung während der Konferenztage sowie die Exkursion zu ausgewählten Biogas-Aufbereitungsprojekten und Biomethan-Mobilitätslösungen in der Region bringt Sie in Kontakt mit der Technologie.

Themenblöcke der Konferenz

  • Überblick über politische Rahmenbedingungen
  • Aktuelle Entwicklung bei den Biogas-Aufbereitungstechnologien
  • Das Klimaneutrale Multitalent Biomethan
  • Praktiker & Best-Practice Beispiele
  • Innovations- und Firmenforum
  • Die Zukunft der Wasserstoffverwertung aus Biogas
  • Die Zukunft für flüssige erneuerbare Kraftstoffe aus Biogas

Warum teilnehmen?

Die Konferenz mit Fachausstellung erwartet rund 200 internationale Fachteilnehmer und bietet Ihnen eine ideale Gelegenheit zum Austausch.

Erreichen Sie internationale Anerkennung und Kontakte im Rahmen dieser Veranstaltung.

EarlyBirdLaptop_trans2

Normaler Preis: 410€​

Teilnahmegebühr Konferenz: 310€*

Sparen sie 100€!

Die reduzierte Early Bird-Anmeldung läuft von Juni bis Anfang August 2022!

* zzgl 19% Mwst.

Veranstaltungsort:
Neubausaal Schwäbisch Hall
Am Rosenbühl 14
74523 Schwäbisch Hall

Eine Übersicht der Unterkünfte in der Stadt Schwäbisch Hall finden Sie unter diesem Link: HOTELLISTE

Alternativ empfehlen wir Ihnen auch AIRBNB.DE

Der “Call for Papers” ist noch bis 31. Mai geöffnet.

Der Konferenzablauf in Kürze:

11.-12. Oktober: Konferenz mit Vorträgen, Firmen- und Posterausstellung

13. Oktober: Exkursion zu zwei ausgewählten Biomethan-Projekten der Region

11.-12. Oktober: Konferenz mit Vorträgen, Firmen- und Posterausstellung

11. Oktober ab 19:00: Kulinarischer Netzwerkabend in der Altstadt Schwäbisch Halls

13. Oktober: Exkursion zu zwei ausgewählten Biomethan-Projekten der Region

Für wen ist diese Konferenz?

  • Betreiber von Biogasanlagen, die nach Möglichkeiten des
    Weiterbetriebs ihrer Anlage nach Auslauf des EEG suchen
  • Von hohen Benzinpreisen frustrierte Autofahrer
  • Umweltgutachter
  • Fachpresse
  • Ingenieurbüros im Bereich Energieberatung
  • Forschung & Entwicklung
  • Erdgasversorger
  • Für CO2-Minderung zuständige Vertreter von Ministerien
  • Ministerien im Bereich Umwelt, Verkehr, Energie
  • Gasinfrastruktur-Manufakturen (Gasmessung, Gasanalyse, Rohrleitungsbau)
  • Politische Entscheidungsträger im Bereich CO2 Emissionsminderung
  • CO2-Minderung im Verkehrsbereich
  • Beratende Dienstleister im Bereich Mobilitätsberatung
  • Stadtwerke und Flottenbetreiber (z.B. Carsharing-Modelle)
  • Autohäuser
  • Vertreter der Automobilindustrie
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen

Für Aussteller und Sponsoren

Für eine begrenzte Anzahl an Sponsoren besteht die Möglichkeit, als Premium-Teilnehmer dieser Veranstaltung von Exklusivleistungen zu profitieren.

Dies beinhaltet unter anderem:

  • Darstellung Ihres Logos mit Verlinkung auf allen Veröffentlichungen der Veranstaltung
  • Ein Ausstellungsstand bei der Firmenausstellung
  • Freier Eintritt für zwei Personen inkl. Pausenverpflegung und Tagungsunterlagen
  • Platz im Programm, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren
  • Und vieles mehr.

Firmenausstellung:
Durch die kompakte Ausstellungsfläche können wir nur eine bestimmte Anzahl an ausstellenden Firmen zulassen weshalb wir eine frühzeitige Anmeldung empfehlen.

Enthalten im Ausstellerpaket sind unter anderem:

  • Zugang zur Konferenz für 1 Person inkl. Pausenverpflegung und Tagungsunterlagen
  • Ein Ausstellungsstand mit 6 m² Stellfläche
  • Ein Tisch und zwei Stühle
  • Stromanschluß an jedem Stand
  • Internetzugang über WLAN
  • 50 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr einer zweiten Person zur Standvertretung

Weitere enthaltene Leistungen finden Sie in der unten verlinkten Broschüre.

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen einem internationalen Fachpublikum und sichern sich frühzeitig die besten Stellplätze.

BISHER BESTÄTIGTE AUSSTELLER

  • AB Energy Deutschland GmbH
  • Baur Folien GmbH
  • BioPro GmbH
  • GICON-Großmann Ingenieur Consult GmbH
  • revis bioenergy GmbH

Kulinarischer Netzwerkabend

Am Abend des ersten Konferenztags können Sie sich für den kulinarischen Netzwerkabend anmelden. Direkt in der historischen Altstadt Schwäbisch Hall, ein Steinwurf entfernt von der ikonischen Haller Treppe wird ein gemütlicher Abend mit lokalem Essen, Bier und Wein stattfinden.

Perfekt für den Austausch untereinander und das  Kennenlernen in gemütlicher Atmosphäre.

Bei Interesse können Sie Ihre Teilnahme am kulinarischen Netzwerkabend gleich bei ihrer Konferenzanmeldung mitbuchen.

Die Anmeldung hierfür wird spätestens ab Juni 2022 möglich sein.

Exkursion

Am dritten Tag der Veranstaltung wird eine Exkursion zu zwei unterschiedlichen Projekten im Bereich der Biomethan-Mobilität angeboten.

Sie erleben im Rahmen der geführten Tour den täglichen Anlagenbetrieb hautnah. Durch den direkten Kontakt mit dem Betreiber und lokalen Experten können Sie sich auf den aktuellen Stand bringen.

Die Teilnahme an der Exkursion ist nicht in der Teilnahmegebühr für die Konferenz enthalten, die Anmeldung erfolgt direkt über das Anmeldeformular, welches spätestens ab Juni 2022 freigeschaltet sein wird.

Keynotes

Frank Bonaldo

Deutschland
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Präsentation zum Thema “Zukunft der Gas-Mobilität”.

Referatsleiter II B 4, “Energiewende in der Mobilität, Kraftstoffmärkte”

Thomas Deeg

Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Aktuelle Einflussfaktoren auf die Betriebsperspektive von Erdgastankstellen mit Biomethan

Geboren 1977 und aufgewachsen in Schwäbisch Hall. Während des Studiums der Elektrotechnik an der Universität Karlsruhe Tätigkeiten bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall im Bereich der Leittechnik. Nach dem Abschluss des Studiums Einstieg bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall im energiewirtschaftlichen Bereich. Über diverse Stationen seit Ende 2006 Abteilungsleiter für die Abteilung Marketing, Vertrieb und Energiehandel.

Deeg

Harmen Dekker

European Biogas Association

Neueste Entwicklungen bei der Nutzung von Biomethan im Verkehrssektor

Harmen Dekker arbeitet seit fast 15 Jahren im Bereich der Nachhaltigkeit und widmet sich der Eindämmung des Klimawandels. Er hat sowohl einen technischen als auch einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund und hat seine Karriere im Wasser- und Gassektor aufgebaut, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte. Er kam zur EBA, nachdem er über 5 Jahre lang im Biogassektor tätig war. Während dieser Jahre konzentrierte er sich nicht nur auf den Ausbau von Biogas und insbesondere Biomethan, sondern auch auf die Einführung von Techniken wie Bio-LNG, Bio-Methanol, Bio-Wasserstoff und Biokunststoffe.

Dekker1

Michael Kralemann

3N-Kompetenzzentrum
Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V.

Modellregion Bio-LNG ein niedersächsisches Pilotvorhaben

Michael Kralemann studierte Maschinenbau an der TU Braunschweig
Nach Tätigkeit bei der Niedersächsischen Energieagentur seit 2006 beim 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie. Schwerpunkt dort in der Konzeption von Bioenergieanlagen insbes. Holzheizwerke, Wärmenetze und Biogasaufbereitung/-verflüssigung.

Kralemmann

Klaus Röder

Stadtwerke Augsburg Verkehrs-GmbH

Die Hybrid-Biogasbusse der Stadtwerke Augsburg

Klaus Röder ist gelernter Bankkaufmann und Jurist und hat 15 Jahre den Zentraleinkauf bei den Stadtwerken Augsburg geleitet. Seit 2016 ist er verantwortlich für den gesamten Fuhrpark bestehend aus 82 Straßenbahnen, 90 Bussen und 600 PKW. Seine Leidenschaft ist es, an einer nachhaltigen Mobilitätswende mitzuwirken.

Röder1

Maximilian Schleupe

RWTH Aachen Universität

Wasserstoff aus Biogas – Potentiale, Nachhaltigkeit und Herausforderungen

Maximilian Schleupen ist auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen, der eine der ersten Biogasanlagen in NRW betreibt. Während seiner Promotion im Bereich der Optimierung von Industrieöfen an der RWTH Aachen hat er sich zusätzlich intensiv mit der Wasserstoffproduktion aus Biogas beschäftigt. Gemeinsam mit Partnern ist es gelungen ein Pilotprojekt zur Wasserstoffproduktion auf dem elterlichen Betrieb zu realisieren.

Thomas Wöber

gibgas consulting

Der nachhaltige BioCNG-Antrieb für fast jede Anwendung – 
Aktuelle LKW-, Bus-, Traktor- und PKW-Modelle und deren Einsatz

Thomas Wöber (51 Jahre), CNG-Fahrer seit 1994, CNG-Club-Mitglied seit 2016, aufgewachsen am bayerischen Untermain, Betriebswirt und seit 2000 Geschäftsinhaber von gibgas consulting, München, ist als fachkundiger Berater für die CNG- und LNG-Mobilität unterwegs.

VERANSTALTER

SPONSOREN

KOOPERATIONSPARTNER

HERAUSGESTELLTE AUSSTELLER

MEDIENPARTNER

VERANSTALTUNGSORT: Neubausaal Schwäbisch Hall, Rosenbühl 14, 74523 Schwäbisch Hall

Newsletter Anmeldung

Voranmeldung zu Biogas INTENSIV
Kirchberg / Jagst, Winter 2020 (KW50)

Fast geschaft! 49%

Mit Cookies ermöglichen wir Ihnen die optimale Nutzung unserer Website.
Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.