15.-17. Oktober 2019

Neubausaal Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg 
Fortschritt bei der Biomethan-Mobilität
Internationale Konferenz mit Fachausstellung und Exkursion

 

Simultanübersetzung durch professionelle Dolmetscher:
Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch.
 
Die Individualmobilität bewegt sich auf eine Krise zu:
  • Steigende Benzinpreise
  • Zunehmende Limitierung bestimmter Motorentypen in den Umweltzonen deutscher Städte
  • Die Rücksicht auf die verursachten Emissionen

All diese Einschränkungen stellen die traditionellen Mobilitätslösungen immer mehr in Frage.

 
⇨ Doch wo geht es hin mit den Verbrennungsfahrzeugen?
 
⇨ Ist der Ausbau der Elektromobilität wirklich die Lösung unserer Herausforderungen im Bereich der Emissionen und hohen Kraftstoffpreise?
 
⇨ Verschieben wir unsere Emissionsprobleme nicht nur auf andere Industriebereiche – weg von der fossilen Industrie und hin zur Förderung seltener Erden?
 
All diese Probleme haben Erdgasfahrzeuge nicht. Sie stellen seit Jahrzehnten eine sehr interessante Alternative zu Diesel- oder Benzinfahrzeugen dar.
 
Durch deutlich günstigere Preise pro zurückgelegter Distanz, stark reduzierte CO2- und Stickstoffemissionen – und das alles mit der vertrauten Verbrennungstechnologie sind Erdgasfahrzeuge die heimlichen Superstars des Individual- und ÖPN-verkehrs.
 
Im ÖPNV vieler europäischer Städte fahren die Stadtbusse mittlerweile mit CNG – zum Beispiel in Linköping (Schweden) oder Verona (Italien).
 
Einzige Limitierung dieser mittlerweile sehr weit entwickelten und sicheren Technologie ist nur die immer noch relativ geringe Anzahl an Erdgas- bzw. CNG-Tankstellen. Doch jedes Jahr kommen hier neue Tankstellen dazu, die sich nach und nach zu einem engmaschigen Netz über Deutschland und Europa ausbreiten.
 
Erdgas bzw. CNG als größtenteils fossiler Brennstoff muss jedoch immer noch mit hohem Aufwand aus der Erde gefördert werden.
CallForPapers_ohnePfeil

Die Konferenz mit Fachausstellung erwartet rund 150 internationale Fachteilnehmer und bietet Ihnen eine ideale Gelegenheit zum Austausch.

Erreichen Sie internationale Anerkennung und Kontakte im Rahmen dieser Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
Neubausaal Schwäbisch Hall
Am Rosenbühl 14
74523 Schwäbisch Hall

Eine Übersicht der Unterkünfte in der Stadt Schwäbisch Hall finden Sie unter diesem Link: HOTELLISTE

Alternativ empfehlen wir Ihnen auch airbnb.de

Der nächste logische Schritt hin zu einer erneuerbaren Mobilität für Verbrennungsmotoren stellt daher die Nutzung von Biomethan dar.

Biomethan ist ein Produckt des Veredlungsprozesses von Biogas auf eine so hohe Reinheit, dass es in seinen Eigenschaften identisch zu Erdgas bzw. CNG ist.

Mittlerweile speisen bereits zahlreiche Biogasanlagen ihr Biogas nach der Aufbereitung entweder direkt in das Erdgasnetz ein, in einzelnen Fällen wird das Biomethan sogar direkt “ab Hof” vermarktet.

Somit können Erdgasfahrzeuge als Verbrenner mit 100 % erneuerbarer Energie fahren.

Während die allermeisten Biogas-Enthusiasten als “Botschafter” bereits bestens mit den enormen Vorteilen dieser Technologie vertraut sind ist die öffentliche Akzeptanz gegenüber CNG-Fahrzeugen noch immer reserviert.

Hier baut IBBK’s 3-tägige Konferenz “Fortschritt bei der Biomethan-Mobilität” eine Brücke zwischen Technologie und Endnutzer. Der neueste internationale Stand der Wissenschaft und erfolgreiche Beispiele der Umsetzung dieses herausfordernden Teilbereichs der Mobilität werden hier vorgestellt.

Die Firmenausstellung während der beiden Konferenztage sowie die Exkursion zu ausgewählten Biogas-Aufbereitungsprojekten und Biomethan-Mobilitätslösungen in der Region bringt Sie in den direkten Kontakt mit der Technologie.

Call for Papers

Das Call for Papers läuft ab sofort und wir freuen uns noch bis zur Abgabefrist der Abstracts am 1. März 2019 auf Einreichungen zu den folgenden Themen:

  1. Überblick und politische Rahmenbedingungen
  2. Entwicklung neuer Technologien bei der Aufbereitung
  3. Anpassung der kontinuierlichen Biogasproduktion an die diskontinuierlichen Betankungsvorgänge von Fahrzeugen
  4. Geeignete Fahrzeugtypen und Antriebstechnologien
  5. Best-Practice Beispiele bei der dezentralen Erzeugung und Verwertung
  6. Bio LNG
  7. Praktikerforum
  8. Innovations- und Firmenforum

Um ein Abstract zu den oben stehenden Themen einzureichen klicken Sie bitte auf den Button unten und folgen den Anweisungen auf der Seite.

Das wissenschaftliche Kommittee wird diese evaluieren. Zu- oder Absagen bezüglich der eingereichten Abstracts werden spätestens Mitte Juni 2019 verschickt.

Die Autoren der akzeptierten Abstracts werden direkt in der angegebenen Mail kontaktiert.

Für wen ist diese Konferenz?

  • Betreiber von Biogasanlagen, die nach Möglichkeiten des
    Weiterbetriebs ihrer Anlage nach Auslauf des EEG suchen
  • Von hohen Benzinpreisen frustrierte Autofahrer
  • Umweltgutachter
  • Fachpresse
  • Ingenieurbüros im Bereich Energieberatung
  • Forschung & Entwicklung
  • Erdgasversorger
  • Für CO2-Minderung zuständige Vertreter von Ministerien
  • Ministerien im Bereich Umwelt, Verkehr, Energie
  • Gasinfrastruktur-Manufakturen (Gasmessung, Gasanalyse, Rohrleitungsbau)
  • Politische Entscheidungsträger im Bereich CO2 Emissionsminderung
  • CO2-Minderung im Verkehrsbereich
  • Beratende Dienstleister im Bereich Mobilitätsberatung
  • Stadtwerke und Flottenbetreiber (z.B. Carsharing-Modelle)
  • Autohäuser
  • Vertreter der Automobilindustrie
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen
Einige Impressionen vergangener IBBK-Veranstaltungen

Für Aussteller und Sponsoren

Für eine begrenzte Anzahl an Sponsoren besteht die Möglichkeit, als Premium-Teilnehmer dieser Veranstaltung von Exklusivleistungen zu profitieren.

Dies beinhaltet unter anderem:

  • Darstellung Ihres Logos mit Verlinkung auf allen Veröffentlichungen der Veranstaltung
  • Ein Ausstellungsstand bei der Firmenausstellung
  • Freier Eintritt für zwei Personen inkl. Pausenverpflegung und Tagungsunterlagen
  • Platz im Programm, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren
  • Und vieles mehr.

Für weitere Informationen zum Angebot laden Sie gleich die unten verlinkte Broschüre herunter.

Firmenausstellung:
Durch die kompakte Ausstellungsfläche können wir nur eine bestimmte Anzahl an ausstellenden Firmen zulassen weshalb wir eine frühzeitige Anmeldung empfehlen.

Enthalten im Ausstellerpaket sind unter anderem:

  • Zugang zur Konferenz für 1 Person inkl. Pausenverpflegung und Tagungsunterlagen
  • Ein Ausstelungsstand mit 6 m² Stellfläche
  • Ein Tisch und zwei Stühle
  • Stromanschluß an jedem Stand
  • Internetzugang über WLAN
  • Etc.

Weitere enthaltene Leistungen finden Sie in der unten verlinkten Broschüre.

Bei Bezahlung bis zum 15. April 2019 sparen Sie 100 € auf Ihre Standgebühr: 790 € anstelle von 890 €.

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen einem internationalen Fachpublikum und sichern sich frühzeitig die besten Stellplätze.

Exkursion

Am dritten Tag der Veranstaltung wird eine Exkursion zu zwei unterschiedlichen Konzepten im Bereich der Biomethan-Mobilität angeboten.

Sie erleben im Rahmen der geführten Tour den täglichen Anlagenbetrieb hautnah. Durch den direkten Kontakt mit dem Betreiber und lokalen Experten können Sie sich auf den aktuellen Stand bringen.

Die Teilnahme an der Exkursion ist nicht in der regulären Teilnahmegebühr für die Konferenz enthalten.

Genaue Informationen zum Programmablauf der Exkursion finden Sie hier zum Anmeldestart, der im Juni 2019 sein wird.

Anlagenbesuche mit internationalen Teilnehmern in Süddeutschland, Oktober 2018

Keynotes

Frank Bonaldo

Deutschland
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Präsentation zum Thema “Zukunft der Gas-Mobilität”.

Referatsleiter II B 4, “Energiewende in der Mobilität, Kraftstoffmärkte”

Dipl. Umweltwiss. Jaqueline Daniel-Gromke

Deutschland
DBFZ (Deutsches Biomasseforschungszentrum)
Präsentation zum Thema “Biomethan als Kraftstoff – politische Rahmenbedingungen und Potenziale in Deutschland”.Frau Jaqueline Daniel-Gromke ist seit 2005 am DBFZ (ehemals Institut für Energie und Umwelt) tätig. Als Teamleiterin der Abteilung “Biochemische Umwandlung” und der Arbeitsgruppe

  • “Systemoptimierung” ist sie dafür verantwortlich, den Biogaspfad unter den folgenden Aspekten zu verbessern:
    Systemoptimierung und Integration in das Energiesystem
  • Emissionsmessungen
  • Bewertung der Wirtschaftlichkeit von Biogas und Biomethan
  • Datenbank und Überwachung von Biogas- und Biomethananlagen
  • Politische Beratung

Dr. Attila Kovács

Ungarn
ERGaR (European Renewable Gas Registry)
Präsentation am ersten Konferenztag zum Thema
Grenzüberschreitender Transfer von Biomethan-Zertifikaten”.

Als studierter Ökonom und Ingenieur im Chemiewesen ist Dr. Kovács bereits seit 2009 Mitglied der Geschäftsleitung der EBA. Neben weiteren Tätigkeiten im Bereich der Energieversorgung setzt sich Dr. Kovács bereits seit 2004 für die Biogastechnologie in seinem Heimatland Ungarn und weiteren, Zentral-Osteuropäischen Ländern ein.

Birgit Maria Wöber

Deutschland
Initiatorin des CNG Club e.V. und Geschäftsführerin gibgas
Präsentation am ersten Konferenztag zum Thema
“CNG-Mobilität in Europa – der CNG-Club stellt sich vor”.

Unternehmerin im Bereich Dienstleistungen, 15 Jahre Berufserfahrung im Medienbereich und Pionierin in der digitalen Welt. Seit 1997 vertraut mit „CNG aus Erdgas und Biomethan“.

Initiatorin des gemeinnützigen CNG-Club e. V. (Interessengemeinschaft, Netzwerk und Bundesverband) sowie eines übergreifenden CNG-Logos für die Kraftstoffvermarktung.

Birgit Maria Wöber ist Mitbegründerin, Geschäftsführerin und Frontfrau von gibgas, dort zuständig für Print, Online und Social Media.
www.cng-club.de

VERANSTALTER / MITVERANSTALTER

SPONSOR

KOOPERATIONSPARTNER

MEDIENPARTNER

BESTÄTIGTE AUSSTELLER

  • Stadtwerke Schwäbisch Hall
  • Krieg & Fischer Ingenieure GmbH

VERANSTALTUNGSORT: Neubausaal Schwäbisch Hall, Rosenbühl 14, 74523 Schwäbisch Hall